Abo-Aktion gilt auch für Semesterticket

Die bundesweite 9-Euro-Ticket-Aktion endete gestern, aber auch danach möchte die Deutsche Bahn die Nutzung des Nahverkehrs erleichtern.

Die Mitnahmeregelungen werden angepasst: Pro Semesterticket dürft ihr

➡️ eine weitere Person (Erwachsene*r oder Kind) und bis zu drei Kinder

oder

➡️ eine Person (Erwachsene*r oder Kind) und bis zu zwei Fahrräder in ganz NRW mitnehmen.

Diese neue Mitnahmeregelung mit eurem Semesterticket gilt in ganz NRW im September und Oktober 2022 zu folgenden Zeiten:

🔻an allen Wochenenden:
3./4. September, 10./11. September, 17./18. September, 24./25. September, 1./2. Oktober, 15./16. Oktober, 22./23. Oktober und 29./30. Oktober,

🔻am Tag der Deutschen Einheit (Montag, 03. Oktober) sowie
🔻in den gesamten Herbstferien in NRW (04. bis 14. Oktober)

Die Mitnahmeregelung gilt während der o. g. Zeiten ohne zeitliche Einschränkungen in allen Bussen, Bahnen und in der 2. Klasse der Nahverkehrszüge (RegionalExpress-, RegionalBahn- und S-Bahn-Linien) in ganz NRW.

Bitte beachtet, dass diese Aktion nicht auf unsere Streckenerweiterungen nach Kassel, Göttingen und Hannover gilt. Der genaue Geltungsbereich ist hier einsehbar.

Weitere Infos zur Sonderaktion findet ihr hier.

Wir wünschen euch allzeit gute Fahrt! 🚂

 

P.S.: Leider sind die Mitarbeitenden der Deutschen Bahn nicht alle ausreichend informiert und verhängen teilweise Strafen, wenn Ihr diese Aktion mit Eurem Semesterticket in Anspruch nehmt. Zeigt in einem solchen Falle gerne dieses Dokument vor, das wir von der Deutschen Bahn erhalten haben.

Wir haben außerdem nochmals darum gebeten, die Mitarbeitenden zu informieren, damit Ihr die Aktion problemlos nutzen könnt.

Sollte Euch Strafen verhängt worden sein/verhängt werden, sendet uns bitte eine Mail mit einem Foto vom Bußgeldbeleg und euer Semesterticket als PDF. Wir kümmern uns dann darum, dass die Gebühr fallengelassen wird. Grundsätzlich sollte Ihr immer Widerspruch einlegen und nicht zahlen!


Hochschulwahlen 2022

 Vom 4. bis 7. Juli habt Ihr bei den Online-Hochschulwahlen wieder die Möglichkeit, die Zukunft Eurer Universität mitzubestimmen, indem Ihr wählt, wer Euch in den folgenden Gremien vertreten soll: 

Das Studierendenparlament (StuPa) ist das höchste beschließende Gremium der Studierendenschaft und wählt und kontrolliert den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA), der Eure direkte Vertretung ist. Das StuPa beschließt Themen, die die ganze Studierendenschaft betreffen. 

Die Fachschaftsräte und Fachschaftsvertretungen sind Eure direkten Vertretungen, wenn es um die Studiengänge geht. Sie arbeiten daran, diese besser und studierendenfreundlicher zu gestalten. 

Im Senat arbeiten die Studierenden mit den Professor:innen, den wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Mitarbeitenden sowie dem Uni-Präsidium zusammen an der Ausrichtung der Universität. In den Fakultätsräten arbeiten Studierende mit dem Dekanat an der Ausrichtung der Fakultät. 

In allen diesen Gremien ist eine starke studentische Stimme wichtig. Daher ist es umso wichtiger, dass Ihr wählen geht. Allen Wähler:innen bieten wir die Möglichkeit auf ein Gewinnspiel, bei dem zehn 20 €-Gutscheine für die Mensa verlost werden. Falls eine Wahlbeteiligung von 20 % erreicht wird, möchten wir dies mit Euch feiern und spendieren 200 Liter Freibier im Grill|Café am Abend des letzten Wahltags!

Bei der Entscheidung helfen Euch der StuPa-O-Mat und unsere Podiumsdiskussion.

Hier geht's zur Wahl.


Informationen zum 9-Euro-Ticket für Studierende

Die Bundesregierung hat im Rahmen des Entlastungspakets das 9-Euro-Ticket angekündigt, mit dem in den Monaten Juni, Juli und August 2022 der öffentliche Nahverkehr deutschlandweit zu einem Preis von 9 Euro genutzt werden kann.

Die gute Nachricht: Die 9-Euro-Regelung gilt auch für das Semesterticket. In den genannten Monaten wird der Preis des Semestertickets also auf 9 Euro pro Kalendermonat angepasst und ist deutschlandweit im öffentlichen Nahverkehr in der 2. Klasse von Juni bis August nutzbar. In Zügen des Fernverkehrs (z.B. IC, EC, ICE) und in Fernbussen ist das Ticket nicht gültig.

Bitte beachtet, dass die bestehenden Mitnahmeregelungen (siehe Semesterticket-FAQ: „Darf ich weitere Personen mit meinem Ticket mitnehmen?“ und „Darf ich ein Fahrrad mit meinem Ticket mitnehmen?“) nicht über den üblichen regionalen Bereich hinaus gelten.

Wichtig für euch: Ihr müsst kein extra Ticket beantragen oder kaufen, sondern könnt das Semesterticket deutschlandweit nutzen.

Nach engen und intensiven Abstimmungen mit den Verkehrsbetrieben und der Universität freuen wir uns Euch mitteilen zu können, dass Euch der Differenzbetrag von 88,17 € zurücküberwiesen wird. Die Erstattung durch die Universität hat Ende August begonnen und erfolgt auf das Konto, von dem die Semestergebühr für das Sommersemester 2022 entrichtet wurde. Sollte eine automatische Erstattung seitens der Universität in einzelnen Fällen nicht möglich sein, meldet sich die Universitätsverwaltung unaufgefordert für eine manuelle Abwicklung. Da diese manuelle Bearbeitung einige Zeit in Anspruch nimmt, bitten wir in diesem Fall erneut um Eure Geduld.

Allgemeine Infos zum 9-Euro-Ticket findet ihr unter https://www.bahn.de/angebot/regio/9-euro-ticket.


FORUM - Podiumsdiskussion zur Landtagswahl in NRW

 

Das Studieren und Arbeiten an der Universität wird maßgeblich durch die Landespolitik bestimmt. Daher ist die kommende Landtagswahl am 15. Mai 2022 ein entscheidender Tag für die Zukunft an unserer Universität. Wir haben eine Podiumsdiskussion organisiert und alle Parteien eingeladen, die Aussicht auf Einzug in den Landtag haben. Zusammen mit der landesweiten Studierendenvertretung, dem Landes-ASten-Treffen NRW haben wir Wahlprüfsteine beantworten lassen. Diese sind die Grundlage für die Fragen, denen sich die Kandidierenden stellen müssen. Die Antworten, die vorab gegeben wurden, findet ihr unter http://asta.upb.de/podiumsdiskussion-ltw.
Die Podiumsdiskussion findet am 25.04. um 16 Uhr im Audimax der Universität Paderborn statt.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme und spannende Fragen!

______________________

Panel Discussion for State Election NRW

Studying and working at the university is significantly determined by state politics. Therefore, the upcoming state election on May 15, 2022 is a decisive day for the future at our university. We have organized a panel discussion and invited all parties that have a chance of entering the state parliament. Together with the state-wide student representative body, the " Landes-ASten-Treffen NRW", we have had election touchstones answered. These are the basis for the questions that the candidates have to face. The answers, which were given in advance, can be found at http://asta.upb.de/podiumsdiskussion-ltw.
The panel discussion will take place on April 25 at 4 p.m. in the Audimax of Paderborn University.

We are looking forward to your participation and exciting questions!


SHK-Vertretung

Die gewählte Vertretung für die Belange der studentischen Hilfskräfte Sabine Gockel, Timo Heinze und Benjamin Riepegerste ist Ansprechpartner bei jeglichen Fragen rund um das Arbeitsverhältnis SHK an der Uni Paderborn. Das können Fragen zum Vertrag oder zum Urlaub sein oder auch Schwierigkeiten sowie Beschwerden im Arbeitsverhältnis oder Umfeld.

Sie können euch beraten, an die richtigen Ansprechpartner verweisen oder auch Sachverhalte klären. Ihr erreicht sie per Mail oder in ihrer Sprechstunde nach vorheriger Vereinbarung jeden Mittwoch von 18 bis 19 Uhr in Raum P.1.3.36.

Weitere Infos findet ihr hier.

 

 

 

 


Erneute Ticketrückgabemöglichkeit 🌻🎫

Am 22. und 23. Februar erstatten wir jeweils von 11 bis 14 Uhr noch einmal Tickets für das AStA Sommerfestival 2020. Die Aktion findet bei uns im AStA Konferenzraum ME U 639 statt. Diesen findet ihr, wenn ihr den unteren Eingang des Mensa-Gebäudes nehmt, nach links abbiegt und dann die 2. Tür links nehmt. Bucht euch bitte unbedingt hier einen Termin und erscheint pünktlich. Nehmt bitte einen der beiden Termine wahr, wenn ihr Tickets zurückgeben möchtet (dies können auch Freund*innen für euch übernehmen), da zur Zeit keine weiteren Möglichkeiten zur Rückgabe geplant sind.

Denkt außerdem an euren 3G-Nachweis, den ihr am Eingang vorzeigen müsst.

Danke!


AStA Tauschbörse für Elektrogeräte

Wir präsentieren- die AStA-Tauschbörse!  

Wir haben für Euch drei verschiedene Tauschbörsen geplant, bei denen Ihr Euch Gegenstände ertauschen und somit Euch und der Umwelt etwas Gutes tun könnt. Die erste Tauschbörse am 13.01.2022 im AStA Stadtcampus dreht sich rund ums Thema Elektrogeräte, sodass Ihr Geräte, die Ihr nicht benötigt oder doppelt besitzt, untereinander tauschen könnt.  

Das Konzept ist schnell erklärt. Du hast zu Weihnachten einen zweiten Toaster geschenkt bekommen und weißt nun nicht wohin damit? Melde Dich unter  mit Bildern des Objekts und einer kurzen Zustandsbeschreibung für die Veranstaltung an. Innerhalb einer Woche erhältst Du Rückmeldung, ob Du dabei bist! Am Veranstaltungstag bringst Du dann dein Tauschobjekt mit und versuchst, unter den anderen Teilnehmern einen Tauschpartner zu finden. Natürlich ist für Getränke gesorgt.

Die Regeln:  

  • Es darf nicht weniger/ mehr mitgebracht werden als angekündigt 
  • Objekte dürfen auch verschenkt werden 
  • Alles, was nicht getauscht werden konnte muss wieder mitgenommen werden
  • Welche pandemiebedingten Einlassbedingungen gelten, geben wir rechtzeitig bekannt

Die folgenden Tauschbörsen werden sich rund um die Themen Pflanzen und Kleidung drehen, stay tuned und zieht schon einmal ein paar Ableger!


Altgerätesammlung für einen guten Zweck

Vom 15.11. bis zum 23.12. könnt Ihr alte, kaputte oder ausrangierte Handys (Tastenhandys & Smartphones) bei diesen Sammelstellen abgeben, unter anderem bei uns im AStA Service und im AStA Stadtcampus. Dort stehen extra Sammelbehälter. Pro gesammeltem Handy wird 1 € an die Aktion "Lichtblicke" gespendet. Bitte denkt daran, die Geräte vorher auf Werkseinstellungen zu setzen. Passiert dies nicht, wird eine zertifizierte Löschung der Daten auf dem Gerät vorgenommen. Handys beinhalten neben Kunststoff, Glas und Keramik auch viele wertvolle Metalle, die wiederverwendet werden können. Daher geht auf die Suche nach euren alten Handys, tut der Umwelt etwas Gutes und unterstützt nebenbei die tolle Spendenaktion!

 


Digitaler 3G-Nachweis ab 10.11.2021

Da auch wir, wie viele andere Studierende, mit der Bändchenlösung zur Überprüfung des 3G-Nachweises nicht wirklich glücklich waren, haben unsere Referenten Leon, Moritz und Leo in den letzten Wochen intensiv an einer digitalen Lösung gearbeitet und eine App entwickelt, die nun statt des Dauer- oder Tagesbändchens vorgezeigt werden kann und so eine Überprüfung ohne äußere Sichtbarkeit der Art des 3G-Status ermöglicht.

Ab morgen (Mittwoch, den 10.11.2021) kann nun anstelle der Bändchen unsere App „Digitaler 3G-Nachweis“ genutzt werden, um Lehrveranstaltungen, die Mensen und die Bibo zu besuchen.

Wie funktioniert’s?

      1. App aus Google PlayStore/App Store herunterladen
      2. Das Akkreditierungszelt am Haupteingang neben Q aufsuchen
      3. 3G-Nachweis und Lichtbildausweis vorzeigen
      4. 3G-Service erzeugt einen individuellen QR-Code
      5. QR-Code mit App „Digitaler 3G-Nachweis“ scannen

—> Es erscheint ein Bewegtbild mit tagesgültiger Bandfarbe

Der bestimmungsgemäße Gebrauch der App wird wie auch bei den Bändchen stichprobenartig überprüft, führt daher bitte euren offiziellen 3G-Nachweis sowie einen Lichtbildausweis mit euch.

Nähere technische Informationen:

Aus den Informationen des offiziellen 3G-Nachweises wird vom 3G-Service ein individueller QR-Code erzeugt. Dafür nutzt der 3G-Service die App „Digitaler 3G-Nachweis-Manager“ – eine umfangreichere Version der App mit passwortgeschütztem Nutzerlogin. Der so erzeugte QR-Code kann dann mit dem QR-Code Scanner der „Digitaler 3G-Nachweis“-App eingescannt werden.

Wenn der QR-Code eingescannt ist, wird in der App der erfolgte Nachweis des 3G-Status neutral angezeigt: Es erscheint ein Bewegtbild mit tagesgültiger Bandfarbe; die Uhrzeit läuft im Sekundentakt, was einfache Screenshot-Täuschungen verhindert. Dabei ist nicht erkennbar, welche Art des 3G dem Nachweis zugrunde liegt. Das Nachweisbild in der App ist in allen drei Fällen (genesen, geimpft, getestet) identisch.

Läuft die Gültigkeitsdauer des 3G-Nachweises ab (z.B. bei Tests), erlischt auch der digitale Nachweis in der App. Ebenso kann der digitale Nachweis manuell gelöscht werden. Eine Speicherung von personenbezogenen Daten findet nicht statt. Bei Nutzung der Löschfunktion ist eine erneute Akkreditierung notwendig, um wieder einen digitalen Nachweis zu erhalten. Der bestimmungsgemäße Gebrauch der App wird wie auch bei den Bändchen stichprobenartig überprüft, führt daher bitte euren offiziellen 3G-Nachweis sowie einen Lichtbildausweis mit euch.

Weitere Informationen zur App „Digitaler 3G-Nachweis“ inkl. Download-Links für Android und iOS, Datenschutzhinweise und Systemanforderungen finden Sie unter folgendem Link: https://hilfe.uni-paderborn.de/Nutzung_des_digitalen_3G-Nachweises

Um einem nicht bestimmungsgerechten Gebrauch der App entgegenzuwirken, ist es notwendig, stichprobenartige Kontrollen durchzuführen. Dabei wird an den Hörsälen und Seminarräumen durch den 3G-Service die Richtigkeit des digitalen Nachweises überprüft. In diesem Fall müssen der offizielle 3G-Nachweis und ein Lichtbildausweis vorgelegt werden. Bitte achten Sie darauf, dass Sie diese Dokumente stets mit sich führen. Die Stichprobenkontrollen an Hörsälen und Seminarräumen werden auch für Träger*innen eines Dauerbändchens eingeführt.

Die Dauerbändchen werden von der Universität weiterhin neben der digitalen Lösung angeboten.

Eine Migration der App in eine unserer bestehenden Apps war aus praktikablen, datenschutzrechtlichen, technischen sowie zeitlichen Gründen leider nicht realisierbar.

Nachfolgend findet ihr einen Screenshot eines digitalen Nachweises. Der Nachweis zeigt immer die tagesgültige Bändchenfarbe an – diese wird täglich um 0 Uhr automatisch aktualisiert. Da zukünftig vermutlich viele Universitätsangehörige den digitalen Nachweis nutzen, müssen auch die kontrollierenden Personen in den Lehrveranstaltungen sowie in den Mensabereichen und der Bibliothek den digitalen Nachweis kennen.


Ticketrückgabe AStA Sommerfestival

Liebe Festivalist*innen, 

diese vergangenen 18 Monate waren wahrlich die zehrendsten in der Geschichte des AStA Sommerfestivals. Der doppelte Ausfall in 2020 und 2021 war nicht nur aus organisatorischer Perspektive schwer zu ertragen, auch aus studentischer Perspektive blutet uns im AStA nach wie vor das Herz. 

Viele von uns und Euch halten auch immer noch Tickets, die wir spät in 2019 oder Anfang 2020 gekauft hatten voller Vorfreude auf eine ekstatische Campus-Party – vielleicht sogar die erste dieser Art im Laufe des Studiums.  

Und dann das: Eine Pandemie, die nicht nur in unser aller Alltag eine Disruption mit schwerwiegenden Konsequenzen darstellt, sondern auch für die Universität sowie das AStA Sommerfestival eine Zäsur ohnegleichen war. 

Mit diesem Statement wenden wir uns vor allem an jene unter Euch, die seit bald zwei Jahren warten müssen und ihre Tickets hüten voller Hoffnung auf buntere und bessere Zeiten.  

Ihr musstet viel Ungewissheit aushalten. Diese wollen wir nun endgültig aus dem Weg räumen. 

Im Zusammenhang mit einem Wechsel unserer ausführenden Agentur haben wir als AStA intensive Verhandlungen hinter uns, die wir nun abschließen konnten. Damit kehrt auch für Euch endlich wieder Klarheit ein, die wir nun in Form von Antworten auf die drängendsten Fragen an Euch weitergeben möchten:

Behält mein Ticket noch seine Gültigkeit für das nächste AStA Sommerfestival – egal, ob in 2022 oder später? 

Nein. Da wir das nächste Festival mit einer neuen Agentur zusammen veranstalten werden, ist ein Clean Cut zum jetzigen Zeitpunkt die praktikabelste Lösung aus organisatorischer und finanzieller Perspektive. All jene von Euch, die noch ein oder mehrere Tickets halten, können diese rückerstatten lassen. Bis jetzt übernahm diese Rückerstattung immer die bisherige Agentur, fortan übernehmen wir als AStA aber die Rechte und Pflichten bezüglich der bisher verkauften und nicht zurückgegebenen Tickets für die Sommerfestivals 2020 und 2021. Hierfür wollen wir am 16.11.2021 und am 23.11.2021 jeweils von 10-16 Uhr eine größere Rückerstattungsaktion auf der Wiese vor dem G-Hörsaal veranstalten. Bitte bucht Euch dazu hier einen Termin.

Kann man das Ticket wie auch im Sommer 2020 noch spenden? 

Eine Spendenaktion wie im Sommer 2020 ist nicht geplant. Wenn Ihr Euch aber dazu entscheiden solltet, auf Euer Recht auf Rückerstattung zu verzichten, wäre Euch der AStA überaus dankbar. Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, dass der nun abgeschlossene Rechtsvergleich auch finanziell zehrend war. Da wir diese finanzielle Last aber nicht an Euch abgeben wollen, erstatten wir alle Tickets zurück, bei denen es auch so gewünscht wird, da dies Euer gutes Recht ist. 

Was, wenn ich mein Ticket verloren habe oder nicht wiederfinden kann? 

Wir können leider nur Tickets rückerstatten, die wir anschließend auch entwerten können. Ohne das Ticket können wir Dir leider auch den Preis nicht rückerstatten. 

Liebe Grüße und Danke für Euer Verständnis! 

Euer AStA