Corona

(English version below)

Die weltweite Corona-Pandemie stellt Universitäten vor eine große Herausforderung. Damit Ihr die Orientierung nicht verliert, wollen wir Euch auf dieser Seite gebündelt und übersichtlich alles rund ums Thema studentisches Leben und Corona sammeln. Diese Seite erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll als fortlaufend zu optimierendes Hilfsangebot verstanden werden. Bei Fragen oder Verbesserungsvorschlägen könnt Ihr Euch gerne bei coronavirus@asta.upb.de melden. (Bitte beachtet, dass Anfragen unter dieser Mailadresse nur bearbeitet werden, wenn sie im direkten Bezug zur Corona-Pandemie stehen. Stellt Anfragen zu z.B. Beglaubigungen oder dem Copyservice bitte an entsprechender Stelle.)

Wichtige Informationen von der Universität und dem Kreis Paderborn

Grundsätzliche Informationen zum Thema Corona-Pandemie an der Universität Paderborn erhaltet Ihr hier.


Aktuelles zum Thema Prüfungen und Uni-Alltag

  • Präsenzprüfungen: Die wenigen Präsenzprüfungen, die für die Kalenderwoche 7 (15. bis 20. Februar) terminiert wurden, sind  von der Hochschulleitung genehmigt und können wie geplant durchgeführt werden. Präsenzprüfungen ab dem 22. Februar werden derzeit noch geprüft. Die für die Prüfungen verantwortlichen Lehrenden sind dazu angehalten, Euch möglichst umgehend zu informieren, in welchem Format die Prüfungen stattfinden werden bzw. ob sie verschoben werden müssen. Der Vizepräsident für Studium, Lehre und Qualitätsmanagement hat zudem diesen Leitfaden zu Verhalten bei Präsenzprüfungen erstellt.
  • Präsenzprüfungen und Risikogruppe: Mit einem ärztlichen Attest, das Euch bescheinigt, dass bei Euch im Infektionsfall mit Covid-19 ein schwerer Krankheitsverlauf zu erwarten wäre, könnt Ihr beim zuständigen Prüfungsausschuss einen Nachteilsausgleich beantragen. In diesem Fall müssen Eure Dozent*innen Euch ein alternatives Prüfungsformat anbieten.
    Solltet Ihr nicht selbst der Risikogruppe angehören, sondern ein Mitglied Eures Haushalts, kann ein für Euch persönlich ausgestelltes Attest, dass bei einer Klausurteilnahme ein schwerer Krankheitsverlauf bei einem Haushaltsmitglied zu erwarten wäre, Grundlage für einen Antrag auf Nachteilsausgleich beim zuständigen Prüfungsausschuss sein.
  • Die studentischen Arbeitsplätze können leider bis auf weiteres nicht genutzt werden, weder in den öffentlich zugänglichen Bereichen der Universität noch in der Mensa Academica oder im Gebäude I.
  • Universitätsbibliothek: Ausleihe und Rückgabe von Medien sind möglich. Außerdem öffnet die UB ab dem 22. März wieder in stark begrenztem Umfang ihre Einzelarbeitsplätze und -räume (bitte beachtet, dass diese vorab gebucht werden müssen). Mehr dazu hier. Hinsichtlich der konkreten Regelungen und Öffnungszeiten informiert Euch bitte auf der Homepage der UB.
  • Die Mensa Forum bleibt geschlossen, die Cafete wird jedoch weiterhin Essen to go anbieten.

Das Zentrale Prüfungssekretariat hat hier FAQs rund um das Thema Prüfungen in Zeiten von Corona gesammelt.

Die Lehre im Sommersemester 2020 wird weitestgehend in digitaler Form stattfinden. Damit Ihr auch weiterhin Zugriff auf die Datenbanken der Bibo und das UPB-Netz im allgemeinen habt, ist der VPN-Client nun wichtiger denn je. Wie Ihr diesen auf Euren elektronischen Geräten installieren könnt, erklärt Euch das IMT hier.

Alles Wichtige rund um das Thema Corona in Paderborn (inkl. Statistiken und Grafiken zur Ausbreitung des Virus) findet Ihr auf den Seiten des Kreises Paderborn.

FAQs zu Jobausfall, Notfallfinanzierung, BAföG und vielem mehr

Viele Studierende werden aufgrund der Corona-Pandemie nun vor finanzielle Probleme gestellt. Die hier aufgeworfenen Fragen sind mannigfaltig und komplex, sie reichen von Fragen zum BAföG, über Fragen zur pandemiebedingten Kündigung bis hin zur Frage „Wo kriege ich Hilfe, wenn ich plötzlich meine Miete nicht mehr zahlen kann?“ Der DGB Jugend hat viele dieser Fragen in einer umfangreichen FAQ-Sammlung beantwortet. Schaut am besten mal hier vorbei. Das gleiche hat der Dachverband der Deutschen Studentenwerke getan. Dessen FAQs findet Ihr hier.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten haben Studierende derzeit?

  • Die Universitätsgesellschaft Paderborn hat auf Initiative des Präsidiums und des AStA der UPB einen Corona-Hilfsfonds für UPB-Studierende eingerichtet. Seit dem 7 Mai. 2020 könnt Ihr Euch hier  auf finanzielle Nothilfe von bis zu 450 Euro bewerben. Dadurch soll Studierenden, die durch die Corona-Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten sind, wertvolle Zeit gewährt werden, sich um weitere Finanzierungsmöglichkeiten (wie z.B. die folgenden) zu kümmern.
  • Die BAföG-Bestimmungen haben sich durch Corona geändert. Wer vorher kein BAföG beziehen konnte, kann das jetzt vielleicht. Auch Studierende, die bereits BAföG beziehen, haben jetzt vielleicht Anrecht auf höhere Förderung weil z.B. die Eltern in Kurzarbeit sind. Zudem darf man neben dem BAföG jetzt auch mehr Geld verdienen, wenn man sich im Gesundheitswesen, sozialen Einrichtungen oder in der Landwirtschaft engagiert.
  • Ein weiterer Klassiker der studentischen Finanzierungshilfen: das Wohngeld. Falls Ihr Euch vor der Coronakrise keine Gedanken über einen Antrag auf Wohngeld gemacht habt, dann ist dies jetzt vielleicht eine ernsthafte Option. Infos haben wir bereits an dieser Stelle gesammelt.
  • Schon länger vergeben wir vom AStA ein zinsloses Sozialdarlehen über 500 €, um Studierenden über eine finanzielle Notlage hinwegzuhelfen. Uns ist bewusst, dass dies keinen Jobausfall kompensieren kann, in einer absoluten Notlage kann es aber den Unterschied machen. Infos findet Ihr hier.
  • Die Darlehenskasse der Studierendenwerke vergibt ebenfalls zinslose Darlehen an Studierende in finanzieller Notlage. Im Gegensatz zum AStA-Sozialdarlehen handelt es sich hierbei auch nicht um eine einmalige Zahlung, sondern ein individueller Ratenplan für einen längeren Zeitraum kann erstellt werden. Die Daka ist auch für internationale Studierende besonders interessant, weil hierfür keine deutsche oder EU-Staatsbürgerschaft vorausgesetzt wird. Infos findet Ihr hier.
  • Eventuell ist auch ein Studienkredit von der KfW das richtige für Euch, hier könnt Ihr bis zu 650€ pro Monat bewilligt bekommen, unabhängig vom eigenen Einkommen und dem der Eltern. Eigentlich sind diese verzinst, bis vorerst 31.12.2021 bleibt dieser aber aufgrund der Pandemie unverzinst. Infos findet Ihr hier. Informiert Euch aber bitte ausführlich über den Zinssatz nach Ablauf der aktuellen coronabedingten Maßnahmen.
  • Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat seinen Nothilfefonds für Studierende, die durch die Corona-Pandemie in finanzielle Not geraten sind, bis Ende des Sommersemesters 2021 verlängert. Pro Monat kann man sich hier auf maximal 500€ in Form eines nicht rückzuzahlenden Zuschusses bewerben. Die Antragstellung erfolgt hier. Fragen hierzu beantwortet das Studierendenwerk Paderborn.
  • Falls Ihr Euch noch nie Gedanken über eine Bewerbung auf ein Stipendium gemacht hat, jetzt könnte der perfekte Zeitpunkt dafür sein. Viele Stipendien werden nämlich aufgrund mangelnder Bewerbungen gar nicht vergeben. Der Mythos, dass nur Hochbegabte Stipendien erhalten, stimmt ebenso wenig. Wir haben hier mal für Euch die gängisten Datenbanken zusammengestellt.
  • Aufgrund des Wegfalls von ausländischen Erntehelfer*innen besteht in der Landwirtschaft derzeit großer Bedarf an Hilfskräften. Ob in Eurer Region derzeit gesucht wird, könnt Ihr u.a. bei dem Suchportal  Das Land Hilft in Erfahrung bringen.

Corona und psychische Gesundheit

Digitales Semester in der heimischen Isolation, Kontaktbeschränkung, mangelnder Austausch mit Freund*innen und Kommiliton*innen: All dies kann uns psychisch überfordern. Wir als AStA möchten aktiv dazu beitragen, die Stigmata rund um psychisches Leiden zu dekonstruieren und möchten Euch ermuntern Hilfe zu suchen, wenn Ihr diese braucht. Der Berufsverband deutscher Psychologinnen und Psychologen bietet zum Beispiel täglich von 8 bis 20 Uhr psychologische Beratung über eine speziell eingerichtete Corona-Hotline an (0800 777 22 44). Weitere Infos dazu findet Ihr hier.

Ebenso bietet die Zentrale Studienberatung der UPB regelmäßig psychosoziale Beratungen an. Dies ist kein coronaspezifisches Angebot, sondern existiert schon lange als Hilfsangebot, das Studierenden bei kleineren und größeren psychischen Belastungen hilft. Für weitere Infos schaut doch mal auf der ZSB-Website nach.

Die wichtigsten Fragen zum AStA

Bis auf weiteres bleiben auch die Büros des AStA geschlossen. Unsere Services bieten wir soweit es geht aber weiterhin an. Wir haben mal versucht die wichtigsten Fragen hier zu beantworten:

 

Die Lehre findet hauptsächlich digital statt, ich brauche mein Semesterticket also nicht mehr. Kann ich mir dieses erstatten lassen?

Vom Semesterticket ausgenommen sind Gasthörer*innen und Zweithörer*innen sowie Schwerbehinderte, die nach dem SGB IX zur kostenfreien Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs berechtigt sind und sich von der Zahlung des Semesterticketbeitrages innerhalb der Rückerstattungsfrist befreit lassen haben. Studierende, die sich ein Semester im Ausland aufhalten, können sich von der Zahlung des Semesterbeitrages zu Beginn des Semesters befreien lassen. Des Weiteren könnt Ihr bei uns einen Antrag stellen, um als sozialer Härtefall eingestuft zu werden. Welche Dokumente Ihr hierfür einreichen müsst, erfahrt Ihr unter soziales@asta.upb.de und hier.

Außerdem besteht seit dem Wintersemester 2020/21 die Möglichkeit auf Rückerstattung des regionalen Anteils des Semestertickets, wenn man sich nachweislich länger als vier Monate im Semester außerhalb des Geltungsraums des regionalen Semestertickets aufhält. Alle Infos hierzu findet Ihr hier.

Wenn die oben aufgeführten Bedingungen nicht zutreffen, dann besteht auch keine Möglichkeit auf Befreiung vom Semesterticket-Beitrag. Auch wenn man das Semesterticket gar nicht nutzt, das gilt auch unabhängig vom Coronavirus, muss man den Beitrag trotzdem zahlen, weil es sich hierbei um einen solidarischen Beitrag für und von allen Studierenden (außer den oben aufgeführten) handelt.

Die NRW-Verkehrsbetriebe erlassen hier auch keine coronaspezifischen Ausnahmen auf Grundlage höherer Gewalt. In einem gemeinsamen Positionspapier, das uns am 16. April zugesandt wurde, haben sie dies nochmal bestärkt. Das Positionspapier findet Ihr hier.

Ich brauche mein Zeugnis (oder ein anderes wichtiges Dokument) beglaubigt. Ist dies im AStA-Hauptbüro wieder möglich?

Das AStA Hauptbüro ist für Beglaubigungen von montags bis mittwochs in der Zeit von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Bucht bitte für hierfür einen Termin in diesem Tool. Alternativ könnt Ihr Euch auch per Mail von unseren Schreibkräften einen Termin geben lassen. Bitte beachtet, dass der AStA Copyservice aktuell als Abholservice konzipiert ist. Wer die zu beglaubigenden Dokumente noch kopieren muss, findet hier alle nötigen Infos. Falls Ihr Euer Semesterticket für das neue Semester noch nicht erhalten habt, können wir Euch nach Terminvereinbarung auch ein vorläufiges SeTi ausstellen. Für alle anderen Anliegen wendet Euch bitte weiterhin unter schreibkraft@asta.upb.de an unsere Schreibkräfte.

Bietet der AStA trotz Schließung seiner Büroflächen weiterhin Beratungen an (z.B. die Services im Sozialbüro wie die Recht- und Steuerberatung)?

Ja, diese werden weiterhin telefonisch angeboten. Für die Recht- und Steuerberatung bitten wir Dich, Dich vorher im Formular hierfür anzumelden. Generelle Infos zur Steuerberatung findest Du hier, für die Rechtsberatung wiederum hier.

Ebenso stehen Euch unsere Mitarbeiter*innen im Sozialbüro weiterhin telefonisch und per Mail zur Verfügung. Alle wichtigen Infos wie Sprechstundenzeiten und Kontaktdaten findet Ihr hier.

Die Sprechstunden der AStA-Referent*innen vor Ort fallen zwar derzeit aus, wir sind aber alle digital zu erreichen. Schreibt uns einfach eine Mail und dann finden wir schon einen Termin und einen Kanal, auf dem wir kommunizieren können. Unsere Email-Adressen findest Du hier.

Was ist mit den weiteren Angeboten des AStA (z.B. Copy Service, Fahrradwerkstatt, Stadtcampus und Study Space)?

Der Copyservice ist ab dem 16.12. fortan als Abholservice konzipiert. Alles weitere dazu hier. Die Fahrradwerkstatt hat zu den gängigen Öffnungszeiten weiterhin geöffnet.

Die Veranstaltungsfläche im 6. OG des AStA Stadtcampus ist seit dem 2. November geschlossen. Der Study Space hingegen ist aufgrund des harten Lockdowns ab dem 16. Dezember geschlossen.


Ihr habt noch weitere Fragen? Dann schreibt uns gerne an coronavirus@asta.upb.de! Mit Eurem Input kann diese Seite nach und nach optimiert werden, sodass Euch die Suche nach Lösungen zu coronabedingten Problemen nicht allzu viel Kraft und Zeit rauben muss.

 

English version

Due to the worldwide corona pandemic, universities are faced with great changes and challenges. We have compiled frequently asked questions and topics. This site is meant to help you stay oriented during your studies in times of corona. We will update it whenever we are made aware of missing links or questions. Should you have questions or feedback, please feel free to reach out to us through coronavirus@asta.upb.de. (Please note that we can only respond to mails to this email-address, if they are directly related to matters concerning the corona pandemic. Please send questions about e.g. the copy service or the authentication of documents to the respective email-addresses.)

Important information for UPB and the district of Paderborn

Paderborn University will keep you updated on the coronavirus and how it affects campus life (e.g. about exams, internships, deadlines etc.) here.


Current Information about Exams and Campus Life

  • Face-to-face exams: The few exams currently planned for calendar week 7 (15 to 20 February) in attendance (written face-to-face exams) have been permitted by the president’s office and will take place as scheduled. The exams scheduled from 22 February onwards as written face-to-face exams are still being reviewed in this regard. If there are any changes to the currently planned exam formats, your lecturer will inform you immediately. Furthermore, vice president Prof. Dr. Schöppner has also provided this guideline regarding conduct during on-site written examinations.
  • Face-to-face exams for at-risk students: If a severe course of disease is to be expected once you should catch Covid, a doctor can issue a medical certificate for you. With this, you can apply for a so-called ‘Nachteilsausgleich’. Once you have this, teaching staff must offer you an alternative.
    If you do not belong to the at-risk group yourself, but a member of your household, a medical certificate issued for you personally that a serious course of illness is to be expected for a member of your household in case of participation in an exam can be the basis for an application for disadvantage compensation (Nachteilsausgleich) at the respective examination board.
  • Unfortunately, the student workstations cannot be used until further notice, neither in the publicly accessible areas of the university nor in the Mensa Academica or in Building I.
  • University library: Media may be borrowed and returned. Furthermore, the library will open some of their individual workstations and rooms starting 22 March (please note that you need to book these in advance). More detailed info can be found here. Please refer to the University Library’s homepage with regard to the specific regulations and opening hours.
  • The Mensa Forum will remain closed, but the Cafete will continue to offer food to go.

The Central Examination Office answers FAQs about exams in times of corona here.

Lectures and seminars will be held mostly in digital form. In order for you to be able to access library databases and the UPB network, it is essential that you have the VPN client installed on your device. The IMT explains here how to do just that.

You can also find relevant information incl. statistics on the spread of the disease in the district of Paderborn here.

FAQs on job loss, emergency financing, BAföG and much more

Many students are currently facing financial problems due to the corona pandemic. Their problems and questions are often complex, ranging from questions about BAföG, job terminations to the difficult question “Where can I get help, if I am suddenly unable to pay rent?” The DGB Jugend is providing answers to many of these questions (unfortunately only in German) here.  The Deutsche Studentenwerke are also providing answers to frequently asked questions (also in English) to these topics here.

How can students finance themselves at the moment?

  • The Universitätsgesellschaft Paderborn established a corona relief fund for UPB students after an impulse by the university’s president’s office and AStA. Starting from 7 May 2020, you can apply for up to 450 EUR here. This relief fund was established to help students, who are suffering financially from the effects of the corona pandemic, gain much needed time to secure long-term funding (e.g. by applying to some of the following options).
  • The BMBF recently changed the BAföG regulations due to the corona pandemic. Even if you were not eligible for BAföG before, you may be eligible now. Students who already receive BAföG may now have a higher claim, if their parents are suffering corona-related financial consequences. Furthermore, you can now earn more money despite receiving BAföG if you work in the health sector, social institutions or agriculture).
  • The so-called Wohngeld may also be a serious option for you. More info here.
  • You can also apply for our social loan program here in the AStA. If you are eligible, you will be granted 500€ which you pay back over time without any interest. Of course, this won’t compensate a job loss, but it can prove a viable option in a one-time financial emergency. More info here.
  • The Daka, the loan services of the Studierendenwerke, also has an interest-free loan program. This is particularly interesting for international students because it offers long-term plans and does not require you to have a German or EU citizenship. More information here.
  • There are also student loan programs by the KfW that can grant you up to 650€ per month, regardless of your own income and that of your parents. Usually, the KfW charges you interest, but due to the pandemic, the BMBF announced that these interest rates will be suspended until 31 December 2021.  More information here. Please inform yourselves thoroughly about the interest rates after the current corona-related measures end.
  • The BMBF, the Federal Ministry of Education and Research,  has extended its relief fund for students who are in need of financial aid due to the corona pandemic until the end of the summer term 2021. You can apply for a maximum of 500€ per month, which you do not have to pay pack. You can apply here. The Studierendenwerk Paderborn provides more information here.
  • If you have never thought about applying for a scholarship, now is the time. Many scholarship programs fall short of their potential capacities because there aren’t enough applications. You can find the most regular scholarship databases here.
  • Usually the agricultural sector depends on seasonal workers from other countries. Due to travel restrictions, they are missing at the moment. You can check if harvesters are needed in your region through the platforms CleverAckern and Das Land Hilft.

Corona and mental health

Self-Isolation, digital semester, reduced social contact to friends and fellow students: All these things can have a negative impact on your mental health. We would like to contribute to deconstructing the stigma around mental health issues and encourage you to seek help, if you need it. For example, the Association of German Professional Psychologists offers a daily corona hotline service from 8 in the morning to 8 in the evening (0800 777 22 44). More information here.

Furthermore, the central student counselling offices (ZSB) are offering psycho-social services. This is not a corona specific service, but is open to all students who are facing mental health issues triggered by study-related problems. More information here.

The most important questions about the AStA

All AStA offices are closed until further notice. However, our services are still accessible if they can be conducted in the home office. We have collected the most frequently asked questions about our work here.

 

Since most classes take place online, I don’t need my semester ticket anymore. Can I get a refund?

No, that is not possible. The only exceptions are Gasthörer*innen and Zweithörer*innen (students who are primarily enrolled at a different NRW university and attend additional courses at UPB), as well as people with disabilities who are entitled to cost-free public transportation according to the SGB IX. Students who go on a semester abroad can be freed from the semester ticket at the beginning of the semester as well. Furthermore, you can apply in the AStA as a social hardship case. How to do that and which documents you will need to submit, you can learn by contacting soziales@asta.upb.de and here.

In addition, starting from winter term 2020/21, it is possible to get a partial refund on the regional part of the semesterticket, if you can prove that you have spent at least four months of the semester outside the area of validity of the regional semester ticket. More detailed info can be found here.

If you don’t belong to the abovementioned groups, there is no possibility that your semester ticket will be refunded. Even if you don’t use the semester ticket at all, you will have to pay since the ticket was established as a symbol of solidarity between all students of Paderborn University.

In addition, the NRW transit companies are not willing to make any exceptions due to the corona pandemic which they further fortified in a statement that reached us on 16 April. You can find this statement (only in German) here.

I need a document (e.g. a diploma) certified. Is the AStA main office open for this service again?

The AStA main office is open for the authentication of official documents from Monday to Wednesday (10:00-14:00). Please book an appointment beforehand using this tool. Alternatively, you can also book an appointment by contacting our staff via email. Please note that the AStA Copyservice is currently open for takeaway only. If you need to copy the documents which need to be authenticated, you can find info on how to get this job done here. Also, if you didn’t receive your semester ticket for the new semester yet, we can also issue a temporary one during our opening hours. Every other service will be provided electronically until further notice. Please contact schreibkraft@asta.upb.de if you have any questions.

Is the AStA still offering their counselling services (e.g. legal and tax counselling in the social office)?

Yes, we still offer these on the phone. If you wish to receive professional legal or tax counselling, please register in this form. If you need general information about or tax counselling services, please check here. For general information on our legal counselling services, please check here.

Furthermore, our social office team is offering their regular counselling services via phone and email. Relevant information can be found here.

The regular office hours of the rest of the AStA team cannot take place at the moment, but you can reach each and every one of us via mail and if necessary, we’ll agree on a different channel and time. You can find our email addresses here.

What about the other AStA services (e.g. Copy Service, DIY bicycle workshop, Stadtcampus and Study Space)?

Starting from 16 December 2020, the Copyservice will remain open as a takeaway shop only. More on this here. The DIY bicycle workshop will remain open during the current opening hours.

The event location on the 6th floor of the Stadtcampus building is closed since November 2nd. Furthermore, due to the hard lockdown the Study Space is closed from December 16th forward until further notice.

 


You have additional questions? Feel free to send us an email through coronavirus@asta.upb.de! It is only with your feedback that this site can be optimized so that you and your fellow students won’t have to look too long for answers to corona-related questions.