Semesterticket Rückerstattung

Das Semesterticket ist in der Regel verbindlicher Bestandteil des Semesterbeitrages. In besonderen Ausnahmen ist es möglich den Beitrag für das Semesterticket zurückzuerstatten.

Einen Anspruch auf Rückerstattung des Semestertickets haben:

  • Personen mit Schwerbehinderung, die nach dem SGB IX zur kostenfreien Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs berechtigt sind. Als Ausweis dient hier ein amtlicher Schwerbehindertenausweis mit gültiger Wertmarke.
  • Studierende, die sich für ein Semester vom Studierendensekretariat haben beurlauben lassen. Bitte beachtet, dass der Erstattungsantrag zusammen mit dem Semesterticket vor Beginn des Urlaubssemesters zurückgegeben werden muss.
  • Studierende, die exmatrikuliert wurden oder die Neueinschreibung nicht vollzogen haben. Im Falle der Exmatrikulation gilt diese Regelung bis zwei Monate nach Semesterbeginn. Hierbei erfolgt eine anteilige Erstattung nur für die vollständigen Monate, in welchen die Hochschulmitgliedschaft beendet ist. Zudem ist der ausgefüllte Erstattungsantrag mit dem Semesterticket spätestens innerhalb von drei Werktagen nach Beendigung der Hochschulmitgliedschaft durch Exmatrikulation einzureichen. Bei Nichtaufnahme des Studiums gilt die Frist bis vor Beginn des anstehenden Semesters.

Die Beantragung der Erstattung und der Antrag auf Beurlaubung erfolgen elektronisch über PAUL (PAUL > Studium > Studienorganisation > Meine Anträge).

Das Semesterticket muss natürlich zurückgegeben werden!

Bei weiteren Fragen wendet euch bitte an das AStA-Sozialbüro.

Kontakt

Telefon: 05251/ 60 – 3688
E-Mail:
 soziales(at)asta.upb.de
Raum:
 ME U 209