Anfragen zur Semesterticket-Rückerstattung

(English version below)

Uns erreichen derzeit viele Anfragen, inwiefern eine Rückerstattung des Beitrags für das Semesterticket möglich sei, weil viele im digitalen Semester ihr Semesterticket nicht benötigen.

Vom Beitrag kann man sich nur unter ganz bestimmten Bedingungen befreien lassen. Diese Regelung betrifft Gasthörer*innen und Zweithörer*innen sowie Schwerbehinderte, die nach dem Schwerbehindertengesetz Anspruch auf unentgeltliche Beförderung haben und sich von der Zahlung des Semesterticketbeitrages innerhalb der Rückerstattungsfrist befreit lassen haben. Studierende, die sich ein Semester im Ausland aufhalten, können sich von der Zahlung des Semesterbeitrages zu Beginn des Semesters befreien lassen. Des Weiteren könnt Ihr bei uns einen Antrag stellen, um als sozialer Härtefall eingestuft zu werden.  Wenn man diesen Antrag im AStA-Sozialbüro stellen möchte, sollte man neben einer kurzen Begründung möglichst alle Dokumente mitsenden, auf dessen Grundlage der AStA verlässlich die derzeitige finanzielle und soziale Lage der Antragsteller*innen beurteilen kann. Dies könnten z.B. sein:

  • Darstellung der aktuellen finanziellen und sozialen Situation mit Nachweisen über die Einkommens- und Vermögensverhältnisse, auch des Ehe-/Lebenspartners (aktueller Kontoauszug sowie die der letzten drei Monate)
  • andere Einkommensquellen (z.B. BAföG, Unterhalt, Unterstützung von Familie)
  • Wohnsituation (WG, alleine, bei Familienangehörigen)
  • vertragliche/rechtliche Verpflichtungen
  • familiäre Situation (Versorgung von Kindern, Angehörigen, etc.)
  • Arbeitssituation (z.B. coronabedingter Wegfall des Arbeitsplatzes, Kurzarbeit)
  • Krankheit

Wenn die oben aufgeführten Bedingungen nicht zutreffen, dann besteht auch keine Möglichkeit auf Befreiung vom Semesterticket-Beitrag. Auch wenn man das Semesterticket gar nicht nutzt oder gar keine Kurse belegt, das gilt auch unabhängig von der Coronapandemie, muss man den Beitrag trotzdem zahlen, weil es sich hierbei um einen solidarischen Beitrag für und von allen Studierenden (außer den oben aufgeführten) handelt.

Die NRW-Verkehrsbetriebe erlassen hier auch keine coronaspezifischen Ausnahmen auf Grundlage höherer Gewalt. In einem gemeinsamen Positionspapier, das uns am 16. April zugesandt wurde, haben sie dies nochmal bestärkt. Das Positionspapier findet Ihr hier.

 

English version

Many of you reached out to us these last few days, asking to what extent semester tickets could be refunded if someone does not need it due to the nature of this digital semester.

A refund is only possible if you meet certain requirements: The only exceptions are Gasthörer*innen and Zweithörer*innen (students who are primarily enrolled at a different NRW university and attend additional courses at UPB), as well as people with disabilities who are entitled to cost-free public transportation according to the Schwerbehindertengesetz. Students who go on a semester abroad can be freed from the semester ticket at the beginning of the semester as well. Furthermore, you can apply in the AStA as a social hardship case.  If you wish to do just that, we would kindly ask you to send your application via email to our social office team. We also ask you to enclose if possible all documents that allow the AStA to come to a reliable judgement on your current social and financial situation. Apart from a brief explanation, why you wish to be qualified as a social hardship case, the required documents could include but are not limited to:

  • an overview of your current income and financial circumstances in general, if relevant also of your spouse (bank statements of the last three months)
  • sources of income (e.g. BAföG, alimony, financial support from family, scholarship)
  • current living situation (shared flat, single apartment, living with family)
  • contractual/legal obligations
  • family situation (care for children or other relatives)
  • current work situation (e.g. job loss or reduction of work due to corona pandemic)
  • sickness

If you don’t belong to the abovementioned groups, there is no way that your semester ticket can be refunded. Even if you don’t use the semester ticket at all or don’t take any classes this semester, you are still required to to pay since the ticket was established as a symbol of solidarity between all students of Paderborn University.

In addition, the NRW transit companies are not willing to make any exceptions due to the corona pandemic which they further fortified in a statement that reached us on 16 April. You can find this statement (only in German) here.