1 Millionen Erasmus-Babies

Knapp zwei Tage nachdem das britische Parlament gegen den von der EU und Theresa Mays Regierung ausgehandelte Brexit-Deal abgelehnt wurde hielt MdEP Sven Giegold, Spitzenkandidat der Grünen zur kommenden Europawahl gestern einen FORUMs-Vortrag zum Thema „Wie hältst du’s mit Europa?“.

Neben dem Brexit gab es natürlich viele interessante Einblicke in die Arbeit eines Europaparlamentariers. Vor allem war MdEP Giegold wichtig, dass die EU attraktiver nach außen dargestellt wird. Das EU-Parlament sei viel zu wenig in den Medien und dies obwohl viele sehr wichtige und wegweisende Entscheidungen dort getroffen werden. Als Beispiel nannte Giegold den Hambacher Forst, denn der Rodungstopp lag an EU-Gesetzen und eher sekundär an den Protesten vor Ort.
Ein europäischer öffentlich-rechtlicher Fernsehsender, der gut produziert und auch auf Social-Media Kanälen präsent ist, würde hier Abhilfe leisten. Generell bemängelte Giegold die noch auszubauende Zusammenarbeit der Mitgliedsländer, so sei eine europäische Armee und ein Ausbau von Erasmus wichtig, um näher zusammenzuwachsen.

MdEP Sven Giegold (Foto: Julius Erdmann)

Gerade in Bezug auf Erasmus gab es eine witzige, jedoch auf vielsagende Statistik. Zur Zeit gibt es eine Millionen Erasmus-Babies und wer dies weiter rechnet kommt auf 3 Millionen Erasmus-Großeltern.

Die EU hat viel geschafft, muss aber weiter an sich arbeiten. Wichtig ist MdEP Giegold, dass die EU mehr Enthusiasmus erfährt. Es gibt viele Beschlüsse der EU die wegweisend sind, dies kommt jedoch bei den Bürgern nicht als Erfolg der EU an, sondern wird von Regierungen als eigener Erfolg gefeiert.