AStA Paderborn > Engagement > Projektbereiche

Projektbereiche

Laut § 2 der Satzung der Studierendenschaft, kann das Studierendenparlament Aufgaben der Studierendenschaft zeitlich be- und unbefristet an eine bereits anerkannte Studentische Initiative übertragen. Diese wird damit zum Projektbereich der Studierendenschaft der Universität Paderborn.

Projektbereiche bekommen durch den Haushalt der Studierendenschaft der Universität Paderborn Mittel zugewiesen, welche im Allgemeinen weitaus größer sind (muss aber nicht) als die Mittel von Studentischen Initiativen.

Wo, wann, wie?

Raum: P9.1.03

Sprechstunden:
Montag:10:00-12:00
Dienstag:14:00-16:00
Freitag:14:00-16:00

Kontakt: vorstand(at)asv.upb.de
Webseite: http://groups.uni-paderborn.de/asv/
Facebook: www.facebook.com/asv.universitaet.paderborn

Kontaktadresse:
ASV der Universität Paderborn
Raum P9.1.03
Warburgerstraße 100
33098 Paderborn

Vorstellung des Projektbereiches

Die ASV ist ein Projektbereich der Universität Paderborn und repräsentiert alle internationalen Studenten an der Universität Paderborn. Egal ob ihr eingeschriebene Vollzeit-Studenten, Teilnehmer der Deutschkurse seid oder euch gerade erst für einen Studienplatz an der Universität Paderborn beworben habt: Die ASV steht euch als Helfer zur Seite.

Wir bieten den internationalen Studenten die Möglichkeit sich während unserer Öffnungszeiten von uns beraten zu lassen. Darüber hinaus organisieren wir verschiedene Veranstaltungen über das gesamte Semester hinweg:

  • Am Anfang jeden Semesters heißen wir die neuen internationalen Studenten willkommen und zeigen ihnen die Uni und die Innenstadt von Paderborn.
  • In der Interkulturellen Woche bieten wir den internationalen Studenten die Möglichkeit ihr Land und ihre Kultur in der Uni zu Präsentieren. Alle internationalen Studenten sind herzlich eingeladen uns anzusprechen wenn sie ihr Land vorstellen möchten.
  • Außerdem veranstalten wir monatliche und wöchentliche Events wie Filmabende, Länderabende oder Interkulturelle Freunde.

In english

The ASV is a project area of the University of Paderborn, which represents all the international students at University of Paderborn. No matter if you are an enrolled full-time student, a participant of the German courses or just an applicant for a place at University of Paderborn, the ASV can be a helpful guide to you.

We offer international students the chance to get consulting during our open hours whenever they have problems. In addition, we organize different events throughout the term:

  • At the beginning of each term we welcome the international freshmen and make sure they get to know about the university and city of Paderborn.
  • In the intercultural week we provide a platform for the international students to present their countries and culture. Every international student can contact us if they want to introduce their countries.
  • We also host several events on a weekly or monthly basis like: Culture Nights, Film Night and Intercultural Friends.

Wo, wann, wie?

Raum: ME U 633
Treffen: Dienstags um 19 Uhr in Raum Q2.122
Vorstandsvorsitzender: Marco Kerkemeier
Finanzvorstand: Kristof Karhan
Marketingvorstand: Hendrik Risse
Debaters Club Vorstand: Fatih Yagar
Society Club Vorstand: Marie Risse

 

 

Email: info(at)debatingsocietypaderborn.de
Website: www.debatingsocietypaderborn.de

Facebook: www.facebook.com/debatingsocietypb

Twitter:­ www.twitter.com/DSpaderborn

Kontaktadresse Debating Society Paderborn; p. Adr. AStA Paderborn; Warburger Str. 100; 33098 Paderborn

Vorstellung des Projektbereiches

Die Debating Society Paderborn ist der studentische Debattierklub an der Universität Paderborn. Wir setzen uns neben der Meisterung der Redekunst, die politische Aufklärung der Studierenden zum Ziel. Bei uns lernen sich Studierende aller Fachrichtungen kennen und bekommen die Möglichkeit Studierende über Paderborn und Deutschland hinaus kennenzulernen.

Dichter werden geboren - Redner werden gemacht!

Die Debating Society Paderborn ist in drei Bereiche aufgeteilt. Der Debating Society, dem Society Club und dem Sports Club.

In der wöchentlichen Tuesday‘s Debate verfeinern die Mitglieder ihre Redefertigkeit. In Seminaren werden ihre Kenntnisse mit professionellen Trainern intensiviert. Auf Turnieren misst man sich mit anderen Debattanten aus Deutschland und der ganzen Welt.
 In öffentlichen Showdebatten präsentieren die Debattanten der DSP ihre Fertigkeiten und das Debattieren. So leistet die DSP einen Beitrag zur politischen Bildung der Studierendenschaft.

Der Society Club der Debating Society Paderborn ist Plattform für Socialising und Networking. Hier lernen sich die Mitglieder kennen und widmen sich den eigenen Interessen. Im Society Club finden Veranstaltungen statt, die den Studierenden Perspektiven und Horizonte eröffnen. Hierher laden wir erfahrene Redner wie Politker ein, die uns live erleben lassen, wie bedeutend das Medium Debatte ist. Die Mitglieder haben hier die Möglichkeit, mit Persönlichkeiten in Kontakt und kritischen Diskurs zu treten. Socialising-Events, wie Presidency BBQ oder Christmas Special finden hier statt. Nach den Tuesday‘s Debate treffen sich die Mitglieder im Society Club und lassen den Abend ausklingen.

Über den Debattierklub hinaus treffen wir uns auch zum gemeinsamen Sport. Mit dem Sports Club werden Teamgeist und sportliche Aktivität verbunden. Zu einem starken Geist, gehört ein starker Körper!

Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich: Die Debating Society Paderborn richtet sich an Studenten aller Fachrichtungen in jedem Abschnitt ihres Studiums. Komm einfach zur nächsten Tuesday’s Debate. Aktuelle Termine und Information findest Du auf unserer Webseite.

Wo, wann, wie?

Raum: ME.U.639
Sprechzeiten: nach­ Vereinbarung
E-Mail: ­vorstand­(at)einewelt.upb.de
Website http://­einewelt.upb.de

Vor­stel­lung des Pro­jekt­be­rei­ches

Was geht uns die Glo­ba­li­sie­rung an?

Der Pro­jekt­be­reich „Eine Welt“ ist einer der äl­tes­ten Pro­jekt­be­rei­che der Uni­ver­si­tät Pa­der­born. Ende der Siebziger Jahre gegründet widmete er sich anfangs unter dem Namen „Dritte Welt“ der Problematik der Armut in ehemaligen Kolonien. Heute heißt der Projektbereich „Eine Welt“, weil wir uns für eine Welt engagieren, die gerechter und friedlicher ist, als die, in der wir gegenwärtig leben. Wir sehen es als wichtig an, damit auch an der Uni anzufangen.

Die Notwendigkeit, im globalen Maßstab zu denken und vor Ort zu handeln, wird zunehmend größer; die Zeit der Studierenden für solche Themen hingegen geringer. Deshalb versucht der Projektbereich „Eine Welt“ das Interesse der Studierenden für Probleme jenseits des Horizonts ihrer unmittelbaren Erfahrungen zu wecken. Dazu gehört der Blick darauf, was Ökonomisierung der Bildung weltweit bedeutet:

beispielsweise gibt es immer weniger Studierende aus Afrika an der Uni Paderborn, da sie sich das Studium hier nicht mehr leisten können! Wir halten das für eine Verarmung der Unilandschaft und haben mehrfach darauf aufmerksam gemacht. Insbesondere den Professorinnen und Professoren, die im Senat für die zum Glück bald wieder abgeschafften Studiengebühren stimmten, mangelt es dafür aber bislang an Verständnis. Allein das zeigt den Bedarf für die politische Bildung, welche sich der Projektbereich „Eine Welt“ zur Aufgabe gemacht hat.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit besteht in der Verteidigung von Menschenrechten, wie etwa beim Widerstand gegen den Abschiebeknast in Büren oder der Diskussion von Ausbeutungen in Ländern der so genannten „Dritten Welt“. Dabei bilden folgenden Prämissen die inhaltliche Ausrichtung des Projektbereichs:

  • Emanzipatorische Perspektive: Gemeinsam mit sozialen Bewegungen weltweit suchen wir nach Handlungsperspektiven für eine Welt ohne entwürdigende Lebensbedingungen, ohne Armut, Sexismus, Rassismus, Antisemitismus, Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen und andere Formen struktureller Gewalt. 
  • Solidarität statt Almosen: Unsere Idee von Respekt und Solidarität ist politisch, nicht karitativ. Eine Zusammenarbeit soll die Selbstbestimmung fördern. Dies bedeutet auch, dass wir nicht für Andere sprechen, sondern dafür sorgen, dass kritische Stimmen von Benachteiligten Gehör finden. 
  • Widerstand von unten: Im Widerstand gegen weltweite Abhängigkeiten und Ausbeutungsverhältnisse setzt der Projektbereich Eine Welt an der Universität Paderborn auf Gegenmacht von unten. Nicht Teilhabe an Macht, sondern deren Kritik und Kontrolle stehen im Vordergrund unseres politischen Engagements.

In den letzten Jahren haben wir in diesem Sinne zusammen mit anderen Initiativen und Fachschaften mehrmals sehr erfolgreich eine „Antidiskriminierungswoche“ durchgeführt. Mit Filmen, Ausstellungen, Diskussions- und Kulturveranstaltungen haben wir Diskriminierungen, die es auch an der Uni gibt, aufgezeigt und problematisiert. Eine solche Veranstaltung werden wir im Sommersemester wieder durchführen. Neben der politischen Bildung, die wir auf diese Weise realisieren, unterstützen wir auch den fairen Handel. Wenn es unsere Kapazitäten zulassen, sind wir bei Gelegenheit mit einem Infostand im Bibo-Foyer zu finden.

Wer Interesse am Projektbereich gefunden hat, kann Kontakt über die Webseite des AStA zu uns aufnehmen oder beim AStA nach uns fragen. In den geraden Kalenderwochen treffen wir uns um 18:00 Uhr in der Akkademie in der Giersstraße 31, in den ungeraden Kalenderwochen treffen wir uns um 18:00 Uhr im Grillcafé des Studentenwerkes.

Wo, wann, wie?

Raum: P9.2.03
Offene Sprechstunde:
Mittwochs 09:00 - 11:00 Uhr oder nach Ver­ein­ba­rung
Of­fe­nes Ca­fé und Or­­ga­­tref­­fen:
Je­den Mitt­woch von 13:00 - 14.00 Uhr
E-Mail: info(at)mia.upb.de
Telefon: 05251/60-4252
Website: blogs.uni-paderborn.de/mia//
Facebook: www.facebook.com/FrauenprojektbereichMIA
Kontaktadresse:
Gender- und Frauenprojektbereich MIA – Miteinander!
Universität Paderborn
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Vorstellung des Projektbereiches

Wir von MIA, dem Autonomen Gender- und Frauenprojektbereich der Uni Paderborn, sind Studentinnen und Studenten, die sich für die Gleichstellung von Frauen an unserer Uni und auch außerhalb davon stark machen. Wir möchten über aktuelle Frauenthemen informieren, auf Ungerechtigkeiten aufmerksam machen, ihnen entgegenarbeiten und gemeinsam mit euch diskutieren.

Auch heute noch wirken frauenfeindliche Strukturen im Unialltag auf uns ein, sexuelle Belästigung oder geschlechtsspezifische Benachteiligung sind da nur zwei Beispiele. Betroffenen stehen wir mit Rat und Tat und einem offenen Ohr zur Seite und helfen gegebenenfalls bei der Wahl vertrauenswürdiger Beratungsstellen.

Gemäß unserem Motto 'Miteinander!' setzen wir auf gemeinsamen Austausch und Zusammenarbeit. Insbesondere der Dialog zwischen den Geschlechtern ist uns wichtig, denn nur so kann man Vorurteilen entgegenwirken.

Weiterhin informieren wir über spannende Veranstaltungen und organisieren eigene Aktionen, Vorträge, Diskussionsrunden, Ausstellungen oder Filmreihen, die sich mit Frauen- und Gender-Themen beschäftigen. Es lohnt sich also, immer mal wieder bei uns unter ‚Veranstaltungen‘ zu stöbern. Unser Raum (P9.2.03), steht im Semester mittwochs zwischen 13:00 und 14:00 für alle offen, die verschnaufen, diskutieren oder einfach nur einen Kaffee mit uns trinken wollen. Außerdem haben wir über die Jahre eine beachtliche kleine Bibliothek aufgebaut, in der Ihr in Examens- und Diplomarbeiten zu Frauenthemen sowie feministischen und genderspezifischen Zeitschriften, Büchern und Bildbänden schmökern könnt. Mit dem Ziel der Geschlechtergleichberechtigung steht unsere Tür selbstverständlich Männern ebenso offen wie Frauen.

Schaut doch einfach mal selber rein; wir freuen uns auf euch!


MIA-Frauenarbeitsraum in P9

Erfahrung oder Angst vor sexualisierter Gewalt, Belästigung und Anmache, Mobbing oder Stalking – dies können Gründe dafür sein, warum sich Studentinnen unwohl fühlen, am Campus zu lernen. Aber eigentlich möchtest du trotzdem ganz gerne auf dem Uni-Gelände arbeiten und nicht zwischen zwei Seminaren extra nach Hause fahren? Brauchst du einen ruhigen Platz, um dich auf eine Prüfung vorzubereiten oder um eine Hausarbeit zu schreiben?

Der Gender- und Frauenprojektbereich stellt traditionell seinen Raum für Frauen* als Arbeitsraum zur Verfügung. Durch den Umzug in das neue Haus der Initiativen und Projektbereiche in P9 (ehemals PLAZ) kann nun ein kleiner Arbeitsraum für bis zu zwei Personen zur Verfügung gestellt werden, der zu den Öffnungszeiten des P9-Gebäudes genutzt werden kann (wochentags 8-20 Uhr). Hier findest du Zugang zum hochschulweiten WLAN-Netz, hast die Möglichkeit dir schnell einen Kaffee zu kochen und kannst in Ruhe in der MIA Frauen- und Genderbibliothek stöbern.

Du möchtest den Raum nutzen? Dann schreib eine E-Mail (s.o.) an uns mit deinem/n Wunschtermin(en) bzw. Wunschzeiten. Beachte, dass die Vergabe des Raums je nach Bedarf eingeschränkt werden kann. Bei Fragen kannst du dich auch jederzeit an den Gender- und Frauenprojektbereich MIA wenden, beispielsweise zur Sprechstunde.

Wo, wann, wie?

Raum: Redaktionsraum: H1.327; Stu­dio: H1.332
Sprechzeiten: nach Ver­ein­ba­rung
Telefon: 05251/602814
E-Mail: kontakt(at)l-unico.de
Website: www.l-unico.de
Facebook: https://www.facebook.com/lunico.campusradio
Regelmäßige Treffen:
Musikredaktion: jeden Di und Do in der Mittagspause im Redaktionsraum; Wortredaktion: jeden 2. Mittwoch in der Mittagspause; P.R./Event: jeden Di in der Mittagspause

Vorstellung des Projektbereiches

L’UniCo, das Campusradio der Uni Paderborn, ist ein lokaler Radiosender für den Bereich Paderborn und Umgebung. Wir senden 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr auf Frequenz 89,4 Mhz. Dabei ist leider noch nicht jede Minute eine Liveminute und wir brauchen Dich, um das zu ändern. Wir bieten Dir eine moderne Infrastruktur mit einem modernen Studio und professioneller Standardsoftware aus der Branche. Zum Veröffentlichen und Festhalten Deiner recherchierten Inhalte bieten wir Dir eine einfach zu bedienende Weboberfläche über die Du den Hörern alle Arten multimedialer Inhalte zur Verfügung stellen kannst. Natürlich funktioniert das Unterfangen “Radio machen” nicht von alleine. Wir brauchen tatkräftige Leute, die sich nicht scheuen ihre freie Zeit in ein spannendes Projekt wie Radio l’UniCo zu investieren, Artikel zu verfassen, Beiträge zu schneiden und Sendungen zu moderieren. Für das gesamte Einzugsgebiet Paderborn. Du kannst die Inhalte erstellen, über die Studenten morgen auf dem Campus sprechen werden.

Wo, wann, wie?

Raum: P9.2.15
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Telefon: 05251/ 60-2839
E-Mail: stukiinfo(at)asta.upb.de
Kontakt: Bianca Kühnel

Vorstellung des Projektbereichs

Studieren mit Kind(ern) ist ein Projektbereich an der Uni, der studierenden Eltern und studierenden werdenden Eltern ein Treffpunkt zum Kennenlernen, Austauschen, Ideen entwickeln und Projekte umsetzen sein soll. Zielsetzung ist es dabei, das Eltern und Kinder gleichermaßen Spaß haben, sich an etwas Neuem ausprobieren können und dabei interessante und sympathische Gleichgesinnte treffen.

Ganz im Sinne einer familiengerechten Hochschule bietet der Projektbereich die Möglichkeit, Eltern und werdende Eltern, die im Alltag neben Uni- und Arbeitsstress noch mit ganz anderen Pflichten und Herausforderungen zu kämpfen haben, eine Plattform zu schaffen, auf der Anliegen rund um das Thema Familie und Uni Platz finden und diskutiert werden können. Dabei steht die Umsetzung von individuellen Projekten im Vordergrund, bei denen alle mitmachen und vorbeikommen können, die sich durch den Projektbereich angesprochen fühlen.
Als Treffpunkt hat sich der Projektbereich einen Eltern-Kind-Bereich im P9- Gebäude geschaffen, der in zwei Räume unterteilt ist. Der erste Raum bietet als Spielzimmer alles, was ein Kinderherz höher schlagen lässt und Eltern eine kleine Verschnaufpause verschafft, während die Kleinen sich mit den verschiedensten Aktivitäten und Spielen beschäftigen können. Der zweite Raum dient zum Lernen, Stillen und lädt zum Kaffee trinken und Füße hochlegen ein. Zudem gibt es einen Wickelplatz sowie eine gut ausgestattete Küche.
Besonders der zweite Raum bietet verschiedene Möglichkeiten für studierende Eltern wie z.B.:
- Gleichgesinnte zu treffen
- Wartezeiten zu überbrücken
- Spieltreffen zu organisieren
- zu arbeiten, sich auszutauschen und vieles mehr
Darüber hinaus unterstützt der Projektbereich das vorhandene Beratungsangebot an der Universität, indem aktuelles Informationsmaterial ausgelegt und Kontakte zu den jeweiligen Beratungsstellen gepflegt werden.
Bei Fragen, Interesse, Anregungen, etc. könnt ihr euch auch direkt an die Aktiven des Projektbereichs wenden. Wir helfen euch gerne weiter und/oder leiten euch bei Bedarf an die entsprechenden Stellen weiter.
Da der Projektbereich sich gerade in einer Umstrukturierungsphase befindet und durch den Umzug in P9 alles neu gestaltet hat, werden helfende Hände zur Umsetzung von Projekten, kreative Köpfe, begeisterte Studierende mit und ohne Kind(ern), die ihren Teil für eine familiengerechte Uni leisten möchten, herzlich willkommen geheißen bei uns vorbeizuschauen.
Als Hinweis für die Raumnutzung ist zu beachten, dass der Schlüssel für den Raum gegen Unterschrift und Pfand beim Service Center, Pförtner oder im AStA Hauptbüro erhältlich ist.

Nicht das was du suchst? Guck mal hier...